Hundefreunde-Freistett
  Unsere Chronik
 

Chronik des VGH-Freistett e.V.


Im Oktober 1971 meldete der Kleintierzuchtverein Freistett beim Amtsgericht Kehl die Angliederung einer Gebrauchshundeabteilung an. Acht gleichgesinnte Hundebesitzer kamen zur Freizeitbeschäftigung mit ihren Hunden zusammen. Unter der Leitung von Fritz Rusch konnte kostenlos eine Baracke aus Kehl erworben werden und auf dem jetzigen Vereinsgelände aufgestellt werden. Im Juni 1971 wurde der VGH-Freistett in den DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundesportvereine) aufgenommen und konnte somit ohne die Zugehörigkeit zum Kleintierzuchtverein im eigenen Vereinswesen beginnen.

Nach einer ersten Schutzhundeprüfung veranstaltete der Verein jährlich zwei Prüfungen und einen Pokalwettkampf. Hundestaffeln anderer Vereine, der Polizei, des Grenzschutzes und aus dem benachbarten Elsass sorgten für einen steigenden Bekanntheitsgrad.

Unter dem Slogan "Fit und gesund durch Sport mit dem Hund" wurde auf Anregung von Karl-Heinz Hetzel im Jahr 1988 eine Breitensportgruppe gebildet und damit eine Lücke geschlossen. Jugendliche Hundesportler aus dem Landesverband Baden-Württemberg reisten 1990 zu einem Landesjugendzeltlager an.

Auf Fritz Rusch folgte Erich Morgenthaler sen., unter seiner Regie sind mittlerweile weitere bemerkenswerte Aktivitäten erfolgt. Das Vereinsheim erfuhr 1995 einen umfassenden Innenausbau, im Außenbereich wurde eine Flutlichtanlage errichtet.

Mächtig stolz durfte der Verein auf sein aktives Vereinsmitglied „Josef Asimus“ sein, der als Mitglied der französischen Nationalmannschaft 1995 bei der FCI/FH-Weltmeisterschaft in Mürka-Sobota (Slowenien) den Titel eines Weltmeisters errang.

Im Jahre 1997 übernahm Erich- Werner Morgenthaler die Vereinsführung von seinem Vater an und konnte den Verein beim Aufbau der Sparte Agility und Obedience zielsicher führen. Sportliche Höhepunkte der letzten Jahre waren sicher die DVG-DM Titel unserer Jugend und die DVG-DM Titel in Agility sowie diverser DVG-LV-Titel aller Ausbildungssparten.

Im Jahr 2008 wurde das renovierungsbedürftige Vereinsheim abgerissen, anschließend wurde in ein kostengünstigeres Eigenheim investiert und somit begann der Aufbau des neuen Vereinsheims auf der neuen Bodenplatte. Viele Arbeitsstunden und Eigenleistungen wurden durch die Vereinsmitglieder erbracht. Zudem konnten eine Klärgrube und ein Wasserbrunnen eingerichtet werden.

Mit einem Wechsel in der Vereinsführung, entstand um den jungen Vereinsvorsitzenden Daniel Sauer ein neues Vorstandsteam.

Die Sparte Basisausbildung wird beim VGH-Freistett ins Leben gerufen. Nach der Vereinsheim Fertigstellung im Jahr 2011 feierte der Verein sein 40- jähriges Vereinsjubiläum mit einer Vereinsheimeinweihung und einem Tag der offenen Tür.

Zahlreiche Prüfungen sowie Landesveranstaltungen liegen hinter dem Verein. Seine große Vereinsanlage gilt als vorbildlich und eine positive Wachstumsfreude im Vereinswesen nimmt seinen weiteren Verlauf.



 
  Heute waren schon 29 Besucher (75 Hits) hier!